FAQ - Fragen und Antworten


Filzwolle - Fragen & Antworten

Diese Frage wird uns tatsächlich oft gestellt. Aber wie soll man das beantworten? Es ist wie mit fast allen Dingen in Leben – es kommt darauf an. Wenn man Filzwolle kaufen möchte, muss man wissen, wofür man sie verwenden möchte und wie sie verarbeitet werden soll.

Filzwolle gibt es in verschiedensten Qualitätsstufen. Am schlimmsten sind aus unserer Sicht die chemischen Fasern, die es oft bei großen Marktplätzen zu kaufen gibt. Hier werden oft kleine Mengen Filzwolle einzeln in Kunststoff als Set verpackt und für ein paar Euro verkauft. Diese Fasern sind aus Kunststoff, werden einmal über den Erdball transportiert und machen uns bei der Verarbeitung keinen Spaß.

Filzwolle kann man gefärbt kaufen, oder ohne Färbung. Hier entstehen schon die ersten Preisunterschiede. Dann ist die Faserstärke der Filzwolle unterschiedlich stark. Je feiner die Fasern der Filzwolle sind, umso mehr kostet die Wolle.

Auch die Art wie die Wolle verarbeitet ist, z.B. als Kammzug oder Vlies, bestimmt zu einem gewissen Teil den Preis mit. Es macht einen Unterschied ob während der Produktion von Filzwolle Maschinen, Färbemittel oder seltene und teurere Fasern verwendet werden.

Zuweilen bieten wir Filzwolle mit Maulbeerseide an. Diese ist deutlich teurer als „normale“ Filzwolle, den hier ist tatsächlich echte Seide eingearbeitet. Um die Frage einfach zu beantworten. Der Preis unterscheidet sich nach Qualität, Herkunft, Faserstärke und natürlich auch nach dem Preis des Rohstoffes.

Unsere Preise können Sie hier einsehen: Filzwolle hier kaufen

So wie es nicht das beste Fahrrad gibt, wird es auch nicht die beste Filzwolle geben. Auch hier ist wichtig, wie die Filzwolle verarbeitet werden soll und was gefilzt werden soll.

Zuerst ist es wichtig zu wissen, dass es verschiedene Arten von Filzwolle gibt: Vließwolle, Kammzugwolle und die „Märchenwolle“. Zur letzteren muss man sagen, dass der Begriff Märchenwolle nicht geschützt und unter Umständen die Definition etwas abweicht. Gewöhnlich ist Märchenwolle jedoch ein mit Pflanzen gefärbter Kammzug. Wenn Sie also ökologisch Filzen möchten, ist Märchenwolle für Sie das Beste.

Vlieswolle eignet sich gut fürs Filzen mit der Nadel. Sie ist in Ihrer Erscheinung strohiger, roher und nicht so weich wie Filzwolle im Kammzug. Vlies wird aus Rohwolle mit kurzen Haaren hergestellt. Bei der Produktion werden die Fasern aufgewühlt, durcheinander aufgeschichtet. Es entsteht ein flaches Gewebe.

Kammzug Filzwolle ist wohl die Beste, wenn es ums Nassfilzen geht. Wobei das auch mit Vlies funktioniert.

Es ist immer entscheidend was Sie filzen möchten. So bieten wir „Büschel & Flusen“ an. Das sind gemischte Fasern zwischen Kammzug und Vlies. Diese sind bestens geeignet, um Verzierungen zu basteln, oder Haare, Wolken und so weiter.

Wenn Sie noch am Anfang stehen, und nicht genau wissen, was Sie benötigen, empfehlen wir einen Mix. Kaufen Sie ein paar Vlies-Stücke etwas Kammzug etc. Dann können Sie das Material mal fühlen – wir garantieren, dass Sie für alle Fasern eine Verwendung finden wenn Sie sich kreativ damit auseinandersetzen.

Die einfache und schnelle Antwort lautet „Filzwolle im Vlies“. Grundsätzlich kann man auch gut mit Kammzug Filzwolle mit der Nadel arbeiten. Aber für viele Arbeiten ist Vlies oft die angenehmste Wahl. Beim Vlies ist der Vorteil, dass die Wollfasern bereits kreuz und quer verlaufen und auch kürzer sind. Die Filznadel bekommt mit seinen Widerhaken schnell und viel Griff im Material. Man kommt schnell zum Ergebnis.

Aber passen Sie auf Ihre Finger auf – vor allem wenn Sie mit Kindern arbeiten. Denn die Spitzen und Widerhaken der Filznadeln können sehr unangenehm stechen.

Wenn Sie noch keinen Fingerschutz oder Filznadeln haben, schauen Sie bei uns nach diesen Produkten - wir haben immer etwas auf Lager.

Der Begriff „Trockenfilzen“ ist eigentlich nur ein weiteres Wort für das Filzen mit der Nadel. Insofern ist in mit der Frage „Welche Wolle ist am besten für Nadelfilzen“ alles beantwortet. Kurz und knapp: grundsätzlich Vlies aber Kammzug geht auch yes

Wer mit dem Filzen vertraut ist, wird über diese Frage wahrscheinlich schmunzeln. Aber jeder hat mal angefangen, und manche Neulinge haben vielleicht in ihrem Umkreis noch niemanden gefunden der sich mit dem Filzen auskennt.

Die Wolle die für das Filzen am besten geeignet ist, heißt ganz so wie unsere Webseite – Filzwolle.

Über die Unterschiede von Filzwolle können Sie sich hier in den anderen Fragen zum Thema hier belesen.

Ja, man kann mit Filzwolle auch häkeln. Damit ist es aber nicht getan. Es braucht noch einen weiteren Arbeitsschritt. Das Verfahren ist unter verschiedenen Begriffen bekannt – Häkelfilzen, Strickfilzen oder auch Waschmaschinenfilzen. Den nach dem Sie Ihr Stück gehäkelt oder gestrickt haben, müssen Sie es verfilzen, und das macht man gewöhnlich in der Waschmaschine.

Strickfilzwolle ist wird meistens mit Nadeln der Stärke 7-8 verarbeitet. Sollte die Strickfilzwolle dünner sein, eignet sich die Nadelstärke 5. Stricken Sie mit der Strickfilzwolle das Strickstück, sollten Nähte vorhanden sein, schließen Sie diese.

Strickfilzwolle ist wird meistens mit Nadeln der Stärke 7-8 verarbeitet. Sollte die Strickfilzwolle dünner sein, eignet sich die Nadelstärke 5. Stricken Sie mit der Strickfilzwolle das Strickstück, sollten Nähte vorhanden sein, schließen Sie diese.

Im Anschluss kommt das Strickstück bei max. 40% mit normal dosiertem Waschpulver ohne Sparprogramm in die Waschmaschine. Benutzen Sie kein Weichspüler. Profi-Top: legen sie 2-3 Tennisbälle mit in die Waschmaschine – die Reibung wird erhöht was sich positiv auf das Ergebnis auswirkt.

Wie viel schrumpft Filzwolle?

Das Volumen der Filzwolle in der Waschmaschine verringert sich je nach Eigenschaft der Wolle, Reibung in der Maschine etc. um 30 – 40% Denken Sie daran, Filzwolle ist ein Naturprodukt – hier gibt es immer Schwankungen. Die Natur kennt keine Größentabellen

Fürs Strickfilzen kann man nicht gewöhnlich Wolle verwenden. Sie brauchen spezielle Strickfilzwolle. Der Unterschied liegt in der Herstellung. Natürliche Schafwolle hat an der Faser eine Schuppige Struktur. Diese Schuppen öffnen sich durch Wärme, Reibung und wenn man Filzseife benutzt, verstärkt sich der Effekt noch weiter. Die offenen Schuppen verzahnen und vernetzten sich perfekt miteinander und die Wolle verfilzt. Genau diese wichtige Eigenschaft verliert Wolle während der klassischen Herstellungsprozesse (Hercosett-Verfahren) – weil man ja normalerweise das verfilzen von Kleidung vermeiden möchte. Das ist der Grund, warum Sie für das Waschmaschinenfilzen darauf achten müssen auch wirklich Strickfilzwolle zu kaufen

Filzwolle ist ein Material, welches sich auf vielfältigste Weise verarbeiten lässt, Die wichtigsten Verfahren nennt man Trockenfilzen, Nassfilzen und Strickfilzen. Dann gibt es noch das Nunofilzen, hier werden die Wollfasern kunstvoll in Textilien eingearbeitet. Aber was kann man alles aus Filzwolle machen? Viele beginnen mit dem Filzen von Figuren und Formen, die vielen Anleitungen im Internet bieten einen guten Einstieg. Beliebt sind Elfen, Trolle oder Filzkugeln Das Herstellen von Kleidungsstücken ist ebenso beliebt und auch hier sind die Grenzen nur durch die eigene Kreativität gesetzt. Wir haben schon staunend vor gefilzten Kleidungsstücken gestanden, die einfach nur toll aussahen. Der Filzhut ist hier ein Klassiker. Aber auch verschiedene Hüllen aus Filz für Handy oder Laptops werde gern gefilzt.

Wenn Sie nicht wirklich wissen, wie Sie anfangen sollen oder was Sie zuerst filzen möchten, dann empfehlen wir Ihnen, einfach ein paar Farben zu bestellen, um einfach loszulegen. Sie werden Ihren Weg finden – versprochen. Für den Anfang ist es wichtig, dass Sie erstmal Kontakt mit dem Material „Filzwolle“ aufnehmen.

Sie werden Ihren Weg finden, versprochen!

Was ist „superwash“ Wolle

Ein Ärgernis, was sicher jeder kennt, das gute Kleidungsstück aus Wolle wurde versehentlich mit dem falschen Programm in der Waschmaschine gereinigt. Dabei ist es eingegangen und nun nicht mehr zu gebrauchen.

Ohne die spezielle Behandlung „superwash“ werden die Fasern natürlicher Wolle bei hohen Temperaturen ungünstig verändert – sie gehen schlicht ein, Kleidungsstücke werden unbrauchbar

Wie wird Superwash Wolle hergestellt?

Das Superwash Verfahren beinhaltet mehrere Schritte. Zuerst werden abstehende sowie überstehende Wollfasern in einem chemischen Bad entfernt. Nachfolgend werden die Fasern mit einem Polymer behandelt. Danach sind die Fasern der Wolle vor unbeabsichtigtes Verfilzen durch Reibung geschützt. Auch können die Stücke nun mit der Waschmaschine gewaschen werden, ohne das sie eingehen

Die Oberfläche von Superwash Wolle besitzt eine glattere Oberfläche, die Fasern fransen deutlich weniger aus und bildet kaum Flusen und Fussel im Alltag.

Das Polymer ist kein natürlicher Stoff, sondern ein Kunststoff. Hersteller achten darauf, dass die Wolle nach der Behandlung weder schädliche noch allergische Eigenschaften besitzt.

Pflegehinweise für Superwash Wolle

Auch dieses Verfahren hat seine Grenzen. Sie können superwash Wolle mit der Waschmaschine waschen. Hier sollte aber ein Schongang benutzt werden. Viele Maschinen bieten hier ein „Wolleprogramm“ an. Die Wassertemperatur sollte 40 Grad nicht übersteigen. Einige Sorten Wolle vertragen auch etwas mehr Temperatur, dies ist dann aber extra ausgewiesen.

Benutzen Sie keinen Weichspüler und nutzen Sie für superwash keinen Wäschetrockner.

Mit superwash Wolle können Sie nicht filzen – den die Eigenschaften die beim filzen wichtig sind, wurden durch die Behandlung entzogen.